Home Themen Mobile „Catch me on the run“ – mobile Kundenansprache im Wandel

0 3415
Kunden ansprechen über Mobilegeräte

Am 26. September 2013 fand in Köln zum sechsten Mal die Veranstaltung „Faszination Handel“ statt. Dieses Jahr lautete das Motto: „Catch me if you can – Kundenansprache im Wandel“. Auch Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln, war mit einem Vortrag an der Veranstaltung beteiligt. Hier gibt er uns Einblicke in seinen Vortrag „Catch me on the run… oder wie der mobile Kanal die Kundenansprache verändert“.

1. Welche Rolle im Verhältnis zu den übrigen Kanälen spielt der mobile Kanal in Cross-Channel-Konzepten?

Hedde: Smartphones sind quasi das „Herzstück“ in einem Cross-Channel-System. Mit ihnen können die physische und die virtuelle Welt verknüpft werden. Konsumenten nutzen diese Funktion bereits heute automatisch – indem sie etwa in Ladengeschäften Preisvergleiche durchführen. Doch auch Händler können die Verknüpfung der Vertriebskanäle forcieren, indem sie etwa QR-Codes auf Verpackungen in den Filialen oder in Katalogen abdrucken, welche den Kunden weiterführende Informationen bereitstellen oder sie in ihren Online-Shop leiten.

2. Wie können Händler diesen Kanal für sich nutzen?

Hedde: Händler können den mobilen Kanal beispielweise für Kundengewinnung, Kundenbindung der den Vertrieb von Produkten nutzen. Indem sie mobil optimierte Informationen bereitstellen, tragen sie der Entwicklung Rechnung, dass immer mehr Kunden sich vor dem stationären Kauf mit ihren Smartphones informieren – etwa über Öffnungszeiten, Sortimente oder Standorte. Darüber hinaus möchten immer mehr Kunden jederzeit und überall mit dem Handy Produkte bestellen – ein für iPhone & Co optimierter Online-Shop befriedigt diesen Kundenwunsch.

3. Was bedeutet das konkret für die Ansprache der Kunden? Wie müssen beispielsweise Marketingmaßnahmen gestaltet sein, die den mobilen Kunden erreichen sollen?

Hedde: Händler sollten die Möglichkeiten der mobilen Online-Werbung nutzen, mit der Anzeigen etwa auf Zielgruppen, Gerätetypen und Nutzungskontexte zugeschnitten werden können. Außerdem sollten sie im Sinne der Kundengewinnung und -bindung über Marketinginstrumente wie mobile Coupons oder Kundenkarten für das Smartphone nachdenken. Wichtig ist dabei jedoch immer, den Mehrwert der mobilen Marketingmaßnahme in den Vordergrund zu stellen und etwas nicht bloß zu tun, weil es technisch möglich ist. Der Vorteil für den Kunden sollte immer im Vordergrund stehen.

BISLANG NOCH KEINE KOMMENTARE

Eine Antwort hinterlassen