Home Karriere im Handel „Risikobereit, innovationsoffen und medienkompetent“ – Personal im E-Commerce

Die Digitalisierung durchdringt Handelsstrukturen. Dieser Strukturwandel bringt auch vielfältige Anforderungen an das Personal im Handel mit sich. E-Commerce-Spezialisten werden händeringend gesucht. Wie sich die Jobprofile im Handel gewandelt haben, welche Kompetenzen Jobsuchende mitbringen müssen und wie wir Ihnen dabei helfen, passendes Personal im E-Commerce zu finden, erklären Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln, und Adrian Hotz im Interview.

Wenn Sie den Online-Handel von vor fünf Jahren und heute vergleichen – wo hat die größte Veränderung stattgefunden?

Dr. Kai Hudetz: Der Online-Handel hat sich in den letzten Jahren extrem schnell professionalisiert. Online-Shops von heute sind vielfach mit den Shops von vor fünf Jahren nicht mehr zu vergleichen. Design, Usability, Check-out-Prozess, Personalisierung – hier hat sich sehr viel getan. Der Wettbewerbsdruck wird höher und auch die Konsumenten werden anspruchsvoller.

Was bedeutet das für das Personal im E-Commerce?

Dr. Kai Hudetz: Personal im E-Commerce muss vor allem innovationsoffen und auch ein Stück weit risikobereit sein. Die Kundenorientierung steht im Handel an erster Stelle, das sollte auch im Online-Handel nicht anders sein. Die Komplexität wird immer größer. Letztlich benötigen Sie als Händler Spezialisten für alle wichtigen Phasen im Informations- und Kaufprozess. Das Internet hat ja nicht nur das Kauf- sondern auch das Informationsverhalten entscheidend verändert. Vom Shop-Verantwortlichen über Online-Marketing- und Datenexperten bis hin zu Logistikspezialisten – im Online-Handel sind in kurzer Zeit viele neue Jobprofile entstanden, für die es heute häufig nicht ausreichend qualifizierte Bewerber gibt.

Wie haben sich die Anforderungen für Berufseinsteiger verändert?

Adrian Hotz: Die Umstellung auf die neuen Anforderungen ist für gestandene Mitarbeiter meist größer als für Berufseinsteiger. Berufseinsteiger sollten vor allem eine hohe Medienkompetenz mitbringen und Spaß an Neuem haben. Der Online-Handel ist extrem datengetrieben – Interesse an Zahlen und analytische Kompetenz sind deshalb ebenso von Vorteil.

Und welche Kompetenzen bringen E-Commerce-Profis mit?

Dr. Kai Hudetz: Hier muss man streng genommen mittlerweile zwischen verschiedenen Online-Professionen differenzieren. Ein Allrounder muss in jedem Fall Grundwissen über technische Standards und relevante Entwicklungen im Markt mitbringen. Darüber hinaus sind Kenntnisse im Online-Marketing unabdingbar. Der E-Commerce war ja lange stark durch Techniker geprägt. Heute zeichnen sich Profis vor allem auch dadurch aus, über den Tellerrand schauen zu können und technische Entwicklungen richtig zu bewerten.

Wie werden sich die Berufsfelder weiter verändern?

Dr. Kai Hudetz: Die Komplexität wird weiter steigen. Cross-Channel-Handel und Mobile Commerce erfordern ein extrem vernetztes Denken. Kanalexzellenz und Verzahnung unter einen Hut zu bekommen, ist eine enorme Herausforderung. Hinzu kommt, dass der Online-Handel zunehmend datengetrieben ist. Hier werden sich weitere Jobprofile herauskristallisieren.

Wie engagieren sich das IFH Köln und die Adrian Hotz eCommerce-Beratung im Thema Personalgewinnung?

Adrian Hotz: Durch unsere Beratungstätigkeit sind wir regelmäßig am Auf- und Umbau von E-Commerce-Abteilungen beteiligt. Wir wissen, welche Fähigkeiten Mitarbeiter für offene Positionen mitbringen müssen. Zudem verfügen wir über das Netzwerk, um bei der Suche nach operativen Online-Experten als auch Führungskräften im E-Commerce unterstützen zu können. Das klappt schon sehr gut. Genauso ist das bei Firmen, die Positionen zu besetzen haben. Wir vernetzen die E-Commerce-Profis mit den Unternehmen. Hierfür haben wir einen Personal-Newsletter ins Leben gerufen. Wir versenden regelmäßig interessante E-Commerce-Profile an unser ausgewähltes Netzwerk aus E-Commerce-Führungskräften. Das Feedback auf unsere Newsletter ist extrem positiv.

Wie profitieren Unternehmen?

Adrian Hotz: Wir sind extrem schnell und günstig. Wir bieten Unternehmen Profilvorschläge innerhalb von sieben Tagen und erfolgsabhängige Bezahlung. Bevor Unternehmen die Stellen ausschreiben, kann sich also eine Kontaktaufnahme zu uns lohnen. Wir überprüfen dann kostenfrei, ob wir den Kontakt zu geeigneten Kandidaten herstellen können. Können wir nicht helfen, kommunizieren wir dies ebenfalls umgehend. Wir sind keine klassischen Headhunter. Wir gehen nicht auf die Suche, sondern nutzen unser bestehendes langjähriges Netzwerk im E-Commerce. Wir kommen aus der Branche und das überträgt sich auch auf unsere Arbeitsweise. Für Unternehmen und Bewerber ist dieses Konzept in jedem Fall spannend.

Mehr Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter: www.adrianhotz.de/personal

Als Unternehmen können Sie sich hier für unseren Personal-Newsletter anmelden. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen interessante E-Commerce Profile.

Als suchender Online-Profi oder E-Commerce Führungskraft können Sie hier mit uns in Kontakt treten. Gerne erläutern wir Ihnen unsere Vorgehensweise persönlich.

BISLANG NOCH KEINE KOMMENTARE

Eine Antwort hinterlassen